Dienstag, 30.06.2015 06:11 Uhr
Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds!
  • Fehler beim Laden des Feeds!
Aktuelles im Web
Ausführliche und aktuelle Beiträge - von ausgewählten Nachrichtenquellen zusammengetragen.
 
Hummeln » GB: Berglandhummel und Heidehummel unter Beobachtung | Hummeln
  • GB: Berglandhummel und Heidehummel unter Beobachtung
    Die in Deutschland sehr seltenen Hummelarten “Berglandhummel” und “Heidehummel” gibt es auch in England nur noch vereinzelt. Nun freut man sich dort, dass beide in einem bestimmten Naturschutzgebiet gesichtet wurden – sogar eine Berglandhummel-Königin
  • Eiertitschen

    In diesem Artikel geht es um Untreue und das Fremdgehen, um Meuterei und Mord

    Durch DNA-Untersuchungen lassen sich Kriminelle ebenso wie Ehebrecher überführen. Ein Vaterschaftstest kann die (angenommenen) Verwandtschaftsverhältnisse gehörig durcheinander bringen. Britische Forscher haben für eine Studie 1456 DNA-Tests durchgeführt. Sie gruben dazu zwischen Juli und September 14 Staaten der häufigen Hummelart Bombus terrestris aus, fingen umherfliegende Tiere mit einem Netz ein und töteten alle Tiere (Eier, Larven, Puppen) durch Einfrieren bei -18°C. Vorher hatte sich das Volk bereits fortgepflanzt, Jungköniginnen waren ausgeflogen.
  • Aus der Praxis: Wie ermittelt man die vorkommenden Hummelarten?
    Um seltene Arten zu schützen ist es notwendig zu erfahren, welche Hummelarten in einer bestimmten Region überhaupt vorkommen. Es gibt dazu drei wissenschaftliche Methoden, mit denen die verschiedenen Hummelpopulationen erfasst werden können. Die Erfolgsquote diese Methoden wurden 2014 untersucht: Alle drei sind erfolgreich, allerdings jeweils unterschiedlich gut je nach Umgebung.
  • Nahrungsmangel ist Ursache Nr. 1 für Artenschwund (Studie)
    Die intensive landwirtschaftliche Nutzung von Flächen ist Hauptursache für das Verschwinden von Hummelarten wie der Distelhummel und anderer Insekten. Diese Aussage war zuletzt zwar anerkannt, beruhte aber auf Spekulationen. Es gab einfach keine zuverlässigen Daten aus der Zeit vor 1950, als die Landwirtschaft noch keine Agrarindustrie war. Niederländische Forscher haben nun mit einem Trick diese Datenlücke geschlossen. Sie konnten beweisen, dass mit dem Verschwinden von Hauptnahrungspflanzen auch Insekten seltener wurden. Außerdem ergaben sich dadurch Empfehlungen für eine Förderung der seltenen Arten, z.B. der Distelhummel.
  • Wir wichteln! Machen Sie mit!
    Wichteln macht Spaß und ist immer eine Überraschung! Machen Sie mit! So geht’s
    • Jeder, der mitmacht, bekommt Saatgut für typische Hummelpflanzen von einem Hummelfreund zugeschickt. Selber schickt man einer anderen Person Saatgut zu.
    • Die Personen werden zugelost.
    • Das Saatgut ist eine Überraschung, denn man legt höchstens einige Hinweise zur Aussaat dazu, nicht jedoch den Namen der Pflanzenart. Die Samen sollen neutral eingetütet werden.
    Lassen Sie sich überraschen, welche Hummelpflanze da wächst. Und lernen Sie auf diese witzige Art andere Hummelfreunde kennen.
Wir haben 1 Gast online
 
webdesign: difool.de
Besucher gesamt: 42.541
nach oben